Die Photovoltaikversicherung der Condor Versicherung - unser Leistungsriese

Condor Allgemeine Versicherungs AG Logo

Photovoltaikversicherung CONDOR für Österreich
Exklusiv-Konzept 07.13

Photovoltaikversicherung der Condor Versicherung - exklusiv für Sie

Bereits

  • ab75,00 € netto jährlich mit einem Selbstbehalt ab 0,- EUR bei Sachschäden

erhalten Sie hier Ihren individuellen Onlineantrag auf Photovoltaikversicherung für Ihre stationär betriebene netzgekoppelte Photovoltaikanlage. Neben den für eine Photovoltaikversicherung gängigen Leistungen, beinhaltet unser Spezialkonzept der Condor Versicherung zahlreiche Erweiterungen zum Versicherungsschutz, die exklusiv mit unserem Haus vereinbart wurden!

Über unser Konzept versicherbare Photovoltaikanlagen

Folgende netzgekoppelte PV-Anlagen sind über unser Konzept versicherbar:

  • innerhalb der Republik Österreich installierte Anlagen auf Sattel-, Pult, Walm-, Schräg- u. Flachdächern sowie an Fassaden
  • der Träger der Photovoltaikanlage (das Gebäude) muss den vorgegebenen Bauartklassen I oder II entsprechen

PV-Anlagen auf landwirtschaftlichen Betrieben

Erfolgt eine Lagerung von leicht entzündlichen Stoffen in Mengen unter 50 m³ ist eine Antragstellung ohne Erschwernisse gegeben. Werden die Lagermenge 50 m³ überschritten, wird ein Risikozuschlag erhoben.

Selbstmontierte Photovoltaikanlagen

Durch den Betreiber selbstmontierte Photovoltaikanlagen sind versicherbar, sofern die zu versichernde Photovoltaikanlage nach dem aktuellen Stand der Technik und den Herstellervorgaben installiert wurde.

Welche Bestandteile der Photovoltaikanlage sind versichert?

Photovoltaikversicherung Condor Angebot

Versichert gelten sämtliche Teile inkl. Peripherie, der zu versichernden Photovoltaikanlage. Unter Anderem zählen dazu folgende Einzelkomponenten:

  • Einspeise- und Bezugszähler
  • Gleich- und Wechselstromverkabelungen
  • Laderegler und Akkumulatoren, Energiespeichersysteme
  • Trafos
  • Wechselrichter
  • Modultragkonstruktionen
  • Montageset, wie z. B. Anschluss-, Befestigungs- und Verbindungssets
  • Solarmodule
  • Überspannungsschutzeinrichtungen
  • Blitzschutzvorrichtungen
  • Überwachungskomponenten
  • Hausanschlüsse, sofern der VN hierfür die Gefahr trägt
  • sonstige Peripheriegeräte
  • Mobile und fest installierte Peripherie und Überwachungskomponenten auch außerhalb des Versicherungs-Ortes, sofern diese ausschließlich dem Betrieb oder der Überwachung der versicherten Anlage dienen.

Photovoltaikversicherung Schadensersatz

Die Elektronikversicherung der Condor ist eine sogenannte Allgefahrendeckung. Diese Deckung leistet Entschädigung für Beschädigungen oder Zerstörungen (Sachschaden) an einer versicherten Sache, die der Versicherungsnehmer oder dessen Repräsentanten nicht vorhersehen konnte.

Insbesondere sind dies Schäden durch:

  • Naturereignisse wie z.B. Sturm, Blitz, Hagel, Schneedruck, Frost, Eisgang, Steinschlag, Lawinen
  • Vorsatz Dritter, Sabotage, Vandalismus
  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit
  • Überspannung, Induktion, Kurzschluss, Überstrom
  • Brand (Feuer), Blitzschlag, Explosion sowie Schwelen, Glimmen, Sengen, Glühen oder Implosion
  • Wasser, Feuchtigkeit, Überschwemmung
  • Konstruktions- oder Materialfehler
  • Tierbiss (z.b. Marderbiss)
  • Abhandenkommen (Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung)
  • ...

Die Betriebsunterbrechungs-Versicherung (Ertragsausfall-Versicherung)

Kann Ihre Photovoltaikanlage aufgrund eines vorausgegangenen versicherten Sachschadens keinen Strom produzieren, so erhalten Sie über die Ertragsausfallversicherung (Betriebsunterbrechungsversicherung) — welche inklusive ist — eine Ausfallentschädigung.

Die Aufallversicherung kommt je nach kWp-Leistung, entweder sofort, nach dem ersten oder nach dem zweiten Tag zum tragen (Karenzzeit). Die Tages-Ausfallentschädigung beträgt pauschal 2,50 je kWp.

Weitere Selbstbeteiligungen je Schadenfall entfallen, da diese durch die Karenzzeit (Wartezeit) abgegolten werden.

Die Leistungsdauer der Ausfallversicherung beträgt bis zu 12 Monate.

Zusätzliche mitversicherte Leistungen der Photovoltaikversicherung auf „Erstes Risiko“

Weitere Kosten können zusätzlich zu den Wiederbeschaffungs- oder Wiederinstandsetzungskosten je Schadenereignis anfallen:

  • Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
  • Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
  • Bewegungs- und Schutzkosten
  • Kosten für Erd-, Pflaster-, Maurer- und Stemmarbeiten, Gerüstgestellung, Bergungsarbeiten, Bereitstellung eines Provisoriums, Luftfracht
  • Feuerlöschkosten inkl. Gebühren

Die vorab genannten Kostenarten betragen 50.000 EUR je Kostenart und Schadenereignis im Rahmen der Condor Allgefahrendeckung. Die vorab aufgeführten Kostenarten sind selbstverständlich bereits inkludiert und werden nicht gesondert berechnet.

Deckungserweiterungen der Condor Photovoltaikversicherung (alle ohne weitere Kosten enthalten)

Vorzeitiger Versicherungsschutz (Baudeckung)

Photovoltaikmodul

Der Versicherungsschutz beginnt bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme der Anlage mit dem Eintreffen der versicherten Sachen am Versicherungsort, sofern der Versicherungsnehmer hierfür das Risiko trägt und die Installation innerhalb von 8 Wochen erfolgt. Die Deckung während dieser Bauphase ist bis zur Fertigstellung und Inbetriebnahme auf die Gefahren Feuer, Diebstahl verbauter Teile, Einbruchdiebstahl von unter Verschluss gelagertem Material (Mindestsicherungsanforderung: rundum geschlossenes Gebäude, durch Schloss gesicherte Außentüren, isolierverglaste Fenster oder Gitter) und Sturm/Hagel beschränkt (Mindestsicherungsanforderung zur Peripherielagerung: rundum geschlossenes Gebäude, durch Schloss gesicherte Außentüren, isolierverglaste Fenster oder Gitter).

Eigenleistungen

Versicherbar sind auch solche Anlagen, die ganz oder teilweise in Eigenregie des Versicherungsnehmers montiert wurden. Die Installation hat nach den anerkannten Regeln der Technik zu erfolgen und die Anlage muss vor der Netzeinspeisung durch einen Elektrofachbetrieb abgenommen werden.

Unterversicherungsverzicht

Der Versicherer verzichtet auf den Einwand der Unterversicherung unter der Voraussetzung, dass die tatsächlich installierte Anlagenleistung in kWp zur Versicherung angezeigt wurde.

Vorsorgeversicherung

Für die während des Versicherungsjahres eintretenden Veränderungen bzw. Erweiterungen der versicherten Photovoltaikanlage werden als Vorsorgebetrag 50% der Versicherungssumme vereinbart. Eingetretene Veränderungen sind innerhalb der ersten 3 Monate des jeweils neuen Versicherungsjahres anzuzeigen.

Schadensuchkosten

Mitversichert gelten im Rahmen der hierfür vereinbarten Versicherungssumme in Höhe von 15.000 EUR auf Erstes Risiko, die infolge eines Versicherungsfalles anfallenden Kosten, um die Schadenursache zu lokalisieren bzw. aufzuspüren.

Sofortiger Reparaturbeginn

Nach Eintritt eines versicherten Schadens kann mit der Reparatur sofort begonnen werden, wenn die Schadenanzeige unverzüglich erfolgt und der Schaden den Betrag von 10.000 EUR voraussichtlich nicht übersteigt. Die beschädigten, nicht reparierbaren Teile der Photovoltaikanlage sind zur Beweissicherung aufzubewahren und der Schaden muss nachvollziehbar sein und nach Möglichkeit durch Fotos dokumentiert werden. Unabhängig davon bleibt der Versicherungsnehmer zur Erfüllung seiner Obliegenheiten im Versicherungsfall, insbesondere zur Schadenminderung verpflichtet.

Innere Betriebsschäden von elektronischen Bauteilen (Bauteileregelung)

Der Versicherer leistet bis zu einer Erstrisikosumme von 1.500 EUR auch Entschädigung für elektronische Bauelemente (Bauteile) der versicherten Sache, ohne dass der Schaden nachweislich auf die Einwirkung einer versicherten Gefahr von außen zurückzuführen ist. Ferner wird für den daraus resultierenden Ertragsausfall eine Entschädigung in Höhe von max. 750,00 EUR zur Verfügung gestellt. Bei einer PV-Anlagenleistung ab 51 KWp verdoppeln sich die vorab genannten Summen

Technologiefortschritt

Die Conor Versicherung ersetzt abweichend von § 7 Nr. 2c bb) TCABEM 08 die Wiederbeschaffungskosten für die aktuelle Nachfolgegeneration der versicherten Sache oder Teilen davon, wenn diese aufgrund des technischen Fortschrittes in ihrem bisherigen technischen Zustand nicht mehr hergestellt oder ersetzt werden kann. Der Versicherer verzichtet dabei auf den bedingungsgemäßen Abzug für Änderungen oder Verbesserungen. § 7 Nr. 4 b Satz 1 TCABEM 08 (Zeitwertentschädigung) gilt in diesem Zusammenhang gestrichen.

Demontage- und Remontagekosten aufgrund von Gebäudebeschädigungen

Bis zu einer Versicherungssumme von 50.000 EUR auf Erstes Risiko sind auch Demontage- und Remontagekosten, die unabhängig von einem versicherten Schaden an der Anlage dadurch anfallen, dass ein Sachschaden am Gebäude, auf dem die versicherte Anlage installiert ist, behoben werden muss. Der Versicherer leistet zudem mit einer Haftzeit (Leistungsdauer) von einem Monat auch Entschädigung für den dadurch verursachten Ertragsausfallschaden (siehe auch Ertragsausfall-Versicherung).

Schadenbedingte Arbeiten an Dächern und Fassaden

Mitversichert gelten bis zu einer Versicherungssumme von 15.000 EUR schadenbedingte Reparaturarbeiten an Dächern oder Fassaden, die als Folge eines ersatzpflichtigen Schadens an der versicherten Photovoltaikanlage notwendig geworden sind.

Erweiterte Haftung für Dach- und Fassadenanlagen (Ertragsausfall-Versicherung)

Die Haftung des Versicherers gilt dahingehend erweitert, dass die Ausfallentschädigung im Rahmen der vereinbarten Haftzeit in Abhängigkeit von der Wiederherstellung des Gebäudes als Träger der ver-sicherten Photovoltaikanlage erfolgt. Voraussetzung hierfür ist, dass die Instandsetzung oder der Wiederaufbau des Gebäudes vom Eigentümer nicht schuldhaft verzögert wird und der Unterbrechungs-schaden nicht aufgrund von behördlichen Wiederherstellungs- oder Betriebsbeschränkungen vergrößert wird.

Feuerlöschkosten und Gebühren

Feuerlöschkosten gelten bis einer Versicherungssumme von 20.000 EUR auf Erstes Risiko mitversichert. Hierzu zählen insbesondere die Löschmittel, das Wiederauffüllen der Feuerlöscheinrichtungen und sonstige Aufwendungen, die der Versicherungsnehmer zur Brandbekämpfung für geboten halten durfte. Dazu zählen auch Aufwendungen für Leistungen der Feuerwehren oder anderer im öffentlichen Interesse zur Hilfeleistung Verpflichteter.

Sachen im Gefahrenbereich

Gem. Klausel TCR4009 werden infolge eines dem Grunde nach versicherten Sachschadens im Gefahrenbereich der versicherten Photovoltaikanlage befindliche Sachen und zwar unabhängig davon wem sie gehören beschädigt oder zerstört, so sind die Kosten für Ihre Wiederherstellung bis zu einer Versicherungssumme von 5.000 EUR auf Erstes Risiko mitversichert. Entschädigung wird nicht geleistet, sofern der Versicherungsnehmer aus einem anderen Versicherungsvertrag Ersatz beanspruchen kann. Als im Gefahrenbereich der versicherten Sache gelten nicht Objekte und Fundamente, für die eine separate Maschinenversicherung abgeschlossen werden kann.

Wegfall der Restwertanrechnung im Schadenfall

In Abänderung zu § 7 Nr. 2 und 3 der zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen TCABEM 08 verzichtet der Versicherer im Schadenfall auf die Anrechnung etwaiger Restwerte (Wert des Altmaterials).

Photovoltaikversicherung CONDOR Angebot

Innere Unruhen

Der Versicherer leistet Entschädigung für Schäden durch Innere Unruhen gem. Klausel TCR4109 im Rahmen der Versicherung von Photovoltaikanlagen.

Rückwirkungsschäden

Rückwirkungsschäden durch fehlende Einspeisemöglichkeit des Stromversorgers. Mitversichert gelten auch Ertragsausfallschäden, die durch einen Sachschaden am Leitungsnetz, Transformator oder sonstigen Einrichtungen, die der Stromabnahme dienen, hervorgerufen worden sind, auch ohne dass es zu einem Sachschaden an der versicherten Photovoltaikanlage gekommen ist. Es gilt Subsidiarität, das heißt der Elektronikversicherer (Ertragsausfall) hat erst dann zu leisten, wenn die Leistung eines anderen Versicherers nicht erfolgt. Die Entschädigung ist je Schadenfall auf den Betrag von 5.000 EUR begrenzt.

Erdbeben

In Abänderung § 2 Nr. 4e der TCABEM 08 leistet der Versicherer bis zu 100.000 EUR auch für Schäden, die während der Dauer von Erdbeben als deren Folge entstehen. SB 10 %.

Datenversicherung

Versichert sind bis 5.000 EUR (auf erstes Risiko) die Wiederbeschaffungs- bzw. Neuprogrammierungskosten für Serienmäßig hergestellte Standardprogramme und Daten inkl. der Datenträger, sofern diese im Zusammenhang mit dem Betrieb der Photovoltaikanlage stehen (z. B. Monitoring). Grundlage bildet die Klausel 1911 gem. Klauseln zu den ABE 2008 für die Versicherung von Photovoltaikanlagen.

Veränderung von Vertragsgrundlagen

Werden die diesem Spezialkonzept zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen, Klauseln oder Deckungserweiterungen während der Laufzeit des Vertrages zu Gunsten des Versicherungsnehmers geändert, so gelten diese Änderungen gleichzeitig auch für die auf Basis dieses Konzeptes abgeschlossenen Einzelverträge.

Nicht versicherte Schäden

Gemäß den ABE (Allgemeine Bedingungen der Elektronikversicherung), sind nicht versichert, Schäden

  • durch Vorsatz des Versicherungsnehmers
  • durch durch Krieg, kriegsähnliche Ereignisse, Bürgerkrieg, Revolution, Rebellion, Aufstand
  • durch Kernenergie
  • durch betriebsbedingte normale oder vorzeitige Abnutzung und Alterung
  • durch Mängel, die bei Abschluss der Versicherung bereits vorhanden waren und dem Versicherungsnehmer oder seinen Repräsentanten bekannt sein mussten
  • soweit für sie ein Dritter als Lieferant (Hersteller oder Händler), Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag einzutreten hat

Minderertrag-Versicherung für Photovoltaikanlagen (optional zu beantragen)

Auf Grundlage der „Besondere Vereinbarung 6308(09) für die Mindertrag-Versicherung von Photovoltaikanlagen“, sind die mit der Photovoltaikanlage nicht erzielten Erträge (sog. Mindererträge) versichert, wenn der mit der versicherten Photovoltaikanlage prognostizierte Jahresenergieertrag um mehr als 10 % unterschritten wird. Der Versicherer ersetzt den dadurch entstandenen Minderertrag, sofern dieser innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des jeweiligen Betriebsjahres geltend gemacht wird. Die Höchstentschädigung beträgt max. 45 % des prognostizierten Jahresenergieertrages gemäß Ertragsprognose des Solarteurs bzw. Ertragsgutachten.

Versicherte Mindererträge

Der Versicherer leistet in Abweichung zu § 2 ABE 2008 Entschädigung für anlagenspezifische Mindererträge verursacht durch:

  • eine von der Prognose bzw. vom Gutachten abweichende, verminderte Globalstrahlung;
  • vom Energieversorgungsunternehmen veranlasste Trennungen vom Stromnetz, um die Netzsicherheit (sog. Netzsicherheitsmanagement) zu gewährleisten.

Sie sind von den Plus-Leistungen der CONDOR Photovoltaikversicherung überzeugt?

Dann verwenden Sie unsere supereinfache Online Prämienberechnung zur Ermittlung Ihrer individuellen Versicherungsprämie. Sagt Ihnen das individuelle Angebot zu, so können Sie Ihre Photovoltaikversicherung sofort online beantragen.

Alles auf einen Blick

CONDOR Photovoltaikversicherung für Österreich

Versicherungsbedingungen: - Versicherungsbedingungen zur Elektronik-Versicherung (TCABEM 08)
- Besondere Bedingungen zur Elektronik-Versicherung (TCABEM 08)
Versicherbare Photovoltaikanlagen: - Photovoltaik-Dachanlagen die auf Sattel-, Pult, Walm-, Schräg- u. Flachdach oder einer Fassade installiert sind
Versicherungssumme incl. Montagekosten maximal: 500 kWp Leistung
Selbstbeteiligung:
bis 25 kWp: ohne Selbstbeteiligung
26 kWp bis 50 kWp: 100,00 EUR je Schadensfall
Über 51 kWp bis 101 kWp: 200 EUR je Schadensfall (Sachschaden)
Über 101 kWp bis 201 kWp: 250 EUR je Schadensfall (Sachschaden)
Über 201 kWp bis 500 kWp: 500 EUR je Schadensfall (Sachschaden)
Mindestbeitrag: 75,00 € netto jährlich
Ertrags-Ausfallversicherung: Für PV-Anlagen bis 50 kWp:
- Leistung ab Ausfallbeginn (keine weitere Selbstbeteiligung)
Für PV-Anlagen über 50 kWp bis 100 kWp Leistung: nach dem 1 Tag (keine weitere Selbstbeteiligung)
Für PV-Anlagen über 100 kWp bis 300 kWp Leistung: nach dem 2 Tag (keine weitere Selbstbeteiligung)
- Haftzeit (Leistungsdauer) max.: 6 Monate
- Haftzeitverlängerung auf 12 Monate bei Schaden durch Feuer, Sturm oder Hagel
Ausfallentschädigung: pauschal 2,50 EUR je kWp/Tag
Weitere versicherte Kosten: 50.000 EUR als Erstrisikosummen für:
- Aufräumungs-, Dekontaminations- und Entsorgungskosten
- Dekontaminations- und Entsorgungskosten für Erdreich
- Bewegungs- und Schutzkosten
- Kosten für Erd-, Pflaster-, Maurer- und Stemmarbeiten, Gerüstgestellung, Bergungsarbeiten, Bereitstellung eines Provisoriums, Luftfracht
- Feuerlöschkosten inkl. Gebühren
PV-Versicherung landwirtschaftlicher Betrieb: - Ja, versicherbar. Vorausgesetzt, dass im Gebäude oder in unmittelbarer Umgebung keine leicht entzündlichen Stoffe (z.B. Stroh und Heu) über 50 m³ gelagert werden.
Überspannungsschutz Wechselrichter: keine Antragsfrage; keine Aussage in den Bedingungen - daher nicht erforderlich
Blitzschutz-Anlage: nicht erforderlich
Eigenmontierte Anlagen (auch Teil-Eigenmontage): - Ja. Versicherbar wenn Abnahme durch Elektrofachbetrieb erfolgte.
Baudeckung inkludiert
Unterversicherungsverzicht ja
Vorsorgeversicherung: - Ja, für die während des jeweiligen Versicherungsjahres eintretenden Veränderungen gilt eine Vorsorgeversicherung in Höhe von 50 % der zuletzt dokumentierten Versicherungssumme als vereinbart.
Schadensuchkosten: bis 15.000,00 EUR
Sofortiger Reparaturbeginn: ja, bei Schäden bis 10.000,00 EUR
Innere Betriebsschäden (Sachdeckung): bis 1500,00 EUR (für Anlagen über 50 kWp das Doppelte)
Innere Betriebsschäden (Ertragsausfall): bis 750,00 EUR (für Anlagen über 50 kWp das Doppelte)
Technologiefortschritt: mitversichert
De- und Remontagekosten aufgrund von Gebäudebeschädigungen: bis 50.000,00 EUR + bis 1 Mon. Ertragsausfall
Gebäudeschäden infolge eines versicherten Anlagenschadens: bis 15.000,00 EUR
Erweiterte Haftung bei Wegfall des Anlagenträgers ja
Feuerlöschkosten und Gebühren: bis 20.000,00 EUR
Sachen im Gefahrenbereich bis 5.000,00 EUR
Verzicht der Restwertanrechnung im Schadenfall ja
Datenversicherung bis 5.000,00 EUR
Rückwirkungsschäden bis 5.000,00 EUR
Innere Unruhen mitversichert
Schäden infolge eines Erdbebens bis 25% des PV-Anlagenwertes, min. 10.000,00 EUR, max. 100.000,00 EUR
Daten-Versicherung bis 5.000,00 EUR
Gap-Deckung: auf Wunsch optional zu beantragen - nur in Verbindung mit der Allgefahrendeckung (Photovoltaikversicherung Condor)
PV Minderertrag-Versicherung: auf Wunsch optional zu beantragen - nur in Verbindung mit der Allgefahrendeckung (Photovoltaikversicherung Condor)
Besonderheiten der Photovoltaikversicherung: - bestes Leistungsspektrum
- Sonderkonzept mit Leistungserhöhungen
Zahlreiche bereits inkludierte Deckungserweiterungen
Tarifrechner und Onlineantrag: Tarifrechner- und Onlineantrag zur CONDOR Photovoltaikversicherung

rosa-photovoltaik.at ... für Leistungsorientierte.

Unser Versicherungsangebot für Österreich auf einen Blick:

Photovoltaik-Versicherung ( All-Risk-Deckung )

 

PV Montageversicherungen

 

Photovoltaikversicherung Rahmenvereinbarung

 

Service & Über uns

^